.: CD#3 -> Between The Lines .:



Endlich...
...wieder eine neue CD. Musik zwischen allen Stühlen. Erstmals keine Solo CD sondern auch multinstrumental. Manchmal glaubt man aber mehr Instrumente zu hören, als es wirklich sind. Endlich veröffentlicht, aber produziert schon im Jahr 2012/13. Stilistisch irgendwo zwischen Pop, Country, Bolero, Movie, Jazz, Klassik, Blues, Techno, Folk, Rock, Lounge, Experimental... ich mag es so und hoffe, Ihr auch.
Hier antesten: Listen #1 .. Listen #2 .. Listen #3 .. Listen #4
Wie gehabt, können die mp3's auch weiterhin im kostenlosen Download angeboten werden. Hört einfach rein und verbreitet sie ordentlich. Ich freue mich auf Euer Feedback. Das ist die beste Chance auf eine Fortsetzung. GetFreeMusic

.: CD#2 -> Open Sky .:



Open Sky
Die tolle Resonanz auf die erste CD hat 2009 diese zweite und reine Solo CD motiviert. Der Song 'dive into heaven' ist der Musik von E.S.T. gewidmet, die durch den Tod Ihres Pianisten Esbjörn Svensson ein viel zu frühes Ende fand. 'Late in the evening' entstand bereits schon im Jahre 1996 und ist eine spontane und sehr atmosphärische Improvisation, die auch Zitate aus den Stücken 'autumn sun' und 'little waltz' verwendet. Überhaupt verfolgt das eine oder andere Stück bewusst auch improvisatorische Ansätze. D.h. nur ein, zwei Themen sind vorgegeben und das Stück entwickelt sich im Laufe des Spiels. So z.B. auch das Titelstück 'open sky' als (Akkord-)Improvisation, aber auch 'blue is green' oder 'dive into heaven' basieren darauf. Bei 'paco paco' ist der Tonartwechsel ein großer Spass. Andere Stücke wiederum sind klar 'durchkomponiert' und haben durchaus 'Ohrwurmcharakter', wie das Feedback zeigte. 'message in a bottle', zu deutsch 'Flaschenpost' ist ein Lieblingsstück meiner Familie und Euch deshalb gewidmet. Beeinflusst sind die Stücke ein bißchen von Jazz und Klassik, und auch wieder von ganz viel 'Latin'. Und dem Versuch ein paar eingängige Pop/Rock-Grooves zu schaffen. GetFreeMusic

Das schrieb gitarre.fm:
"Das klingt, als ob einer unter freiem Himmel bummeln würde. An den 'Ständen' von jazzigen, poppigen und klassischen Klängen bleibt er etwas stehen, schaut sich dann bei der Improvisation etwas länger um und komponiert dann manches überlegt durch. Dennoch hat die neue CD von Joachim Mersdorf eine deutliche stilistische Linie: 'Songwriting ohne Gesang nennt er das. "

gitarre.fm 2009

.: CD#1 -> StartUp .:



Die erste CD...
...aus dem Jahr 2006. Titel: start up ..., für mich in mehrfacher Hinsicht. Konzept: songs without words. Aufgegangen! Und mehr motivierendes Feedback als ich je erwartet hatte. Zum Beispiel: Dass die Musik Euch die S-Bahnfahrt verkürzt, beim Zeichnen oder Schreiben inspiriert, ein romantisches Abendessen begleitet hat... Mein größter Lohn !!! Danke Euch dafür und: SDG.

Das schrieben Hörer auf podster.de:
...traumhaft...,
...da bekommt man richtig Lust wieder auf Nylon zu spielen...,
...wirklich schöne, entspannende Musik...

GetFreeMusic

.: Was sonst noch? .:



Musik, die mich inspiriert...
Die neue 'Jacob Karlzon' 3 -> Shine. Ja ich mag 'Get Lucky' und generell 'Daft Punk'. 'Dirty Loops' ist mal wieder eine kreative Inspiration aus Schweden. So muss Pop! Oder so funky, wie bei Bruno Mars. Neu entdeckt: die entspannte Musik des Kanadischen Gitarristen Mike Howe. 'Charlie Haden' mit 'Family and Friends', meine Schwäche für Country. Alles von 'Genesis'. 'Pat Metheny' sowieso. Sakrale Musik beispielsweise von 'Arvo Pärt'. Manche alte (und neue) Songs von 'U2' gefallen mir. Habe die Band erst spät entdeckt. Multinstrumentalist Richard Bona aus Kamerun. 'Facing You', die erste Soloplatte von 'Keith Jarrett'. 'The Cure' mit 'Friday i'm in Love'; ich mag diese Gitarren. 'Coldplay' ist auch so eine Band bei der ich gerne verweile, wenn was im Radio läuft. 'Christina Pluhar' und überhaupt neu entdeckte 'Alte Musik'. 'Schumann's Klavierkonzert in a-Moll ist auch immer wieder eines meiner Lieblingswerke.